Menü

NPV-Jugend

Drei neue Meister gekürt

Marlin Kniebes vom FSV Füchtenfeld bei den Minimes (U12), Luca Jöris aus NRW bei den Cadets (U15) und Max Koch vom TSV Krähenwinkel bei den Juniors (U18): So heißen die Sieger der offenen Jugend-LM, die der FC Schüttorf am SA 20.10. im Maurice FörsterAuftrag der NPV-Jugend ausgerichtet hat. In den drei Altersklassen spielten insgesamt 27 Aktive, darunter zehn aus Nordrhein-Westfalen, jeweils vier Schweizer-Runden Tête-à-tête, gefolgt von einem Endspiel der beiden Tabellenspitzen.

Das Finale im Tireur-Wettbewerb gewann Luca Jöris (am­tie­rendender deutscher Meister 3:3) mit 31:22 gegen Dominik Klar vom TuS Nenndorf. Bronze ging hier an Max Koch und an Maurice Förster (NRW, Foto), der 2019 eventuell das Bundesliga-Team des BV Ibbenbüren verstärken wird. Alle Platzierungen »

Quelle: NPV-Jugendwart Frank Stuchlik, Foto: dpj - 23.10.2018

Länderpokal

Schlusspunkt statt Auftakt

Beschlossen wurde es schon vor Monaten, doch noch immer nicht veröf­fent­licht: Der DPV-Länderpokal wird ab 2019, dem 28. Jahr seines Bestehens, vom 9. auf das 45. Kalenderwochenende verlegt. Statt der Bundesliga-Aufstiegsrunde (43. KW) wird künftig der Triplette-Vergleichskampf der zehn Landesverbände die DPV-Saison beschließen. Am Layout des Wettkampfs, der zuletzt mangels einer ausreichend großen Halle nach Heerlen (NL) ausgewichen war, soll sich hingegen nichts ändern. Alle LV treten weiter mit zwei Senioren-, einem Frauen-, einem Espoirs- und einem Jugend-Team an.

Statt Integration eine separate Spielwiese

Die vom NPV geforderte Einbeziehung eines 55plus-Teams ist seit der gestrigen DPV-Hauptausschusssitzung in Düsseldorf vom Tisch. Statt dessen könnte es schon 2019 auf dem frei werdenden März-Termin (9. KW) einen separaten Länderpokal der Veteranen geben, voraussichtlich mit drei Triplette-Teams pro Landesverband, evtl. eingeteilt in 55+, 65+ und 55+ Frauen. Dass die Landesverbände eigentlich kein Geld für eine solche Zusatzveranstaltung haben, sei unerheblich, denn die Alten, so die in Ausschusskreisen geäußerte Meinung, hätten Geld genug, um Reise- und Übernachtungskosten selbst zu tragen. Mehr noch: Mit einer vorgeschalteten Quali eröffne sich den Landesverbänden die Chance, weitere Einnahmen zu generieren.

22.10..2018

Workshop DPV & Neue Medien

FR 26.10. - abends - Boulehalle Gersweiler
Offenes Meeting für alle, die Ideen zur Website, zur DM-Präsentation, zum Projekt petanque.live oder zu anderen Aspekten der DPV-Öffentlichkeitsarbeit haben.
Kontakt: Ulrich Becker  kommunikation@petanque-dpv.de

Birgit Silberborth vom Veranstalter (li.) mit dem Sieger-Trio.

Brinkum

Theodor, die zwote

Der 13 Jahre umspannenden und solide dokumentierten Geschichte (s. u.) des Brinkumer Freimarktsturniers (3:3 Super-Mêlée) hat Theo Schenke am SA 20.10. ein neues Kapitel hingezfügt. Unterstützt von Anke Grünfeld (Jever) und Markus Obach (bgB) verteidigte der Boule-Veteran als erster Starter überhaupt den im Vorjahr gewonnenen Titel. Und das gegen einen klar favorisierten Finalgegner: Nina Rathje, Jörn Herzog und DPV-Kadermann Sylvain Ramon mussten sich mit elf Punkten und folglich Platz 2 bescheiden.

Auf Einladung von Jahn Brinkum hatten ca. 80 Kugelfreunde den Ausklang der Freiluftsaison genießen können, dank des freundlichen Wetters, dank der tadellosen Turnierorganisation und des wie gewohnt reichhaltigen Verpflegungsangebots. Achja, einen Tireur-Wettstreit gab es auch wieder und den gewann Sylvain Ramon mit 18 von 20 möglichen Punkten.

Ischa Freimaakt ... also mal locker allle bisherigen Siegerfür die Ewigkeit notiert.

21.10..2018

Stuttgart

Jetzt gab's die letzten Punkte

Mit dem Schlossplatzturnier ist am SO 14.10. die DPV-Ranglistensaison 2018 zu Ende gegangen. 87 Triplettes, mehr als in den Vorjahren, spielten auf Einladung des BC Stuttgart unter einer spendabel gestimmten Okto­ber­sonne. Die volle Punktzahl sicherte sich ein aus Bayern angereistes Trio: Sebastian Lechner, Benjamin Wied und Pophan Thawatchai gewannen das Finale gegen Abdulaye Diol, Tobias Müller und Hannes Haller. Im Halbfinale unterlegen waren Jean-Luc Testas, Philippe Jankowski und Christian Bossert (Malsch, Rastatt) sowie Sönke Backens, Matthias Laukart und Tobias Fehrenbach (Freiburg, Schopfheim). Die letzten Punkte des Jahres hatten keine Auswirkungen auf die Gruppeneinteilung bei der DPB-Aufstiegsrunde (siehe Artikel »)

Quelle: DPV - 18.10..2018

DPB 2019

Alle Teams für Gersweiler

Seit dem letzten September-Wochenende ist in allen  Landesverbänden geklärt, wer am 27./28.10.  um einen der drei Aufstiegsplätze für die 13. Bundesliga-Saison spielen darf.

Mit Dresden, Nürnberg, Tromm und Saarbrücken sind gleich vier Vereine gemeldet, die nach 2017 einen erneuten Anlauf nehmen. Nur NRW-Vertreter Mülheim begibt sich auf Neuland; die übrigen neun Vereine haben entweder schon Bundesliga- oder  wenigstens Aufstiegsrunden-Erfahrung.

Inzwischen liegen dem DPV die Meldungen vor, mit welchen Aktiven die zehn Liga-Landesmeister in Gersweiler antreten wollen. Siehe Vorbericht DPB-Aufstieg ». Noch hält sich das Gerücht, der BC Niedersalbach werde zur Spielzeit 2019 aus der Bundesliga ausscheiden. Für diesen Fall würde auch der Viertplatzierte der Aufstiegsrunde ins Liga-Oberhaus einziehen.

Gruppeneinteilung

Gruppe A Gruppe B
1 BC Tromm (Hess) 13. 2 PF Saarbrücken (Saar) 16.
4 Siemens Mülheim (NRW) 20. 3 LBR Dresden (Ost) 19.
5 PCNC Nürnberg (Bay) 21. 6 BC Rastatt (BaWü) 22.
8 TSV Krähenwinkel (NiSa) 31. 7 boule devant (Berl) 24.
Noch zuzulosen: ABC Hamburg (42.) + BF Rockenhausen (68.)

INFO. Die Teams der Aufstiegsrunde werden nach der DPV-Vereinsrangliste in zwei Gruppen einsortiert. In Gruppe A landen die Pos. 1, 4, 5 und 8, in Gruppe B die Pos. 2, 3, 6 und 7. Die Pos. 9 und 10 werden per Los auf die Gruppen verteilt. Für alle Teams stehen fünf Begegnungen an: Jeder aus Gruppe A spielt gegen jeden aus Gruppe B. Die drei Ersten der sich daraus ergebenden Gesamttabelle steigen auf.

Quellen: DPV, Landesverbände - aktualisiert 18.10.2018

Aktuelle Links

Jede woche wieder

DI - 19:00 | Erlte (2:2 sm) ab. 30.
MI - 17:00 | OL, Otterweg
DO - 18:00 | SV Odin (2:2 sm)

Die nächsten Termine ..

LiGa

Früher Start 2019

Schon am SA 13.04. startet die Deutsche Pétanque-Bundesliga (DPB) in ihre 13. Saison. Tags drauf beginnt der Ligabetrieb im NPV. (Quelle: NPV, 23.10.)

Tura Bremen

Tschüss 2018

Tura Bremen will auch dieses Jahr mit einem silvesterlichen Super-Mêlée verabschieden. Ab 11 Uhr stehen vier Runden an. Melden per E-Mail » (Quelle: Peter Schwarz, 22.10.)

termine

Scheune startet 

Mit einem 2:2-Nocturne ab 18 Uhr eröffnet die Erlter Boule-Scheune am SA 27.10. die Winter-Saison. Drei Tage und eine Stunde später beginnt die erste Kleine Scheune­rei, also das wöchentliche Super-Mêlée über drei Runden. Auch alle weiteren Scheunen-Termine stehen nun im ptank-Kalender. (Quelle:BSE, 21.10.)

nachgetragen

Ohne echte Sieger

Die Groß-Gerauer Boule-Tage am 29./30.09. endeten beide per Münzwurf. Am Doublette-Samstag (über 200 Teams) landeten so Lara und Sascha Koch (BF Malsch) auf Platz 1. Am Triplette-Sonntag (130 Teams) wurde sogar schon vorm Halbfinale nach Kopf oder Zahl? gefragt. (Quelle: petanque aktuell, 14.10.)

Warendorf

Boule around the clock

Mit Stand vom 12.10. waren nur noch drei der 48 Startplätze (3:3 mit Wechselspieler) beim 28. Warendorfer Boule-Marathon frei. Das 24-h-Event startet mittags am Sa 24.11. auf dem Reiterhof Schulze Niehues. Nimmermüde melden sich per E-Mail ». (PK Freckenhorst, 10.10.)

Termine

Die WinterTour lebt

Oldenburgs Otterweg am 10.11., Rastede am 24.11., Varel am 15.12., Ruscherei in WHV am 19.01. und Emden mit Kohl&Pinkel am 23.02. – das sind die fünf Termine der WinterTour 2018/19. Jeweils ab 11 Uhr spielen feste Doublette-Teams. (Quelle: Uwe Emde, 12.10.)