Menü
Kurzfristig abgesagt: Triplette in Erlte am SA 16.02.

Trauer um Reinhold Nißler

Völlig unerwartet ist Reinhold Nißler,
wenige Tag nach Beginn seines beruflichen Ruhestands, am 6. Februar gestorben.

Der SV Essel trauert um einen hilfsbereiten  und stets bescheiden auftretenden Sportsfreund. Der NPV verliert mit Reinhold einen langjährigen Mitstreiter, der seine Aufgaben als Schiedsrichterwart immer unaufgeregt und effektiv erledigt hat.

Wm 2020

Noch im Bau

Offenbar nicht lumpen lassen will sich die Schweiz als Ausrichter der 49. Pétanque-WM, die vom 16. bis 19. Juli 2020 in Lausanne-Prilly stattfinden wird, und zwar im Centre Sportif de Malley, das nach seiner Fertigstellung 9.500 Zuschauern Platz bieten soll. Erstes Großevent werden dort im Januar 2020 die olympischen Winterspiele der Jugend sein, gefolgt von der Eishockey-WM im Mai nächsten Jahres.

Bildquelle: espacemalley.com - 12.02.2019

dPV MASTERS

Same procedure ...

Obwohl der DPV neuerdings auch Doublette-Wettbewerbe für seine Ranglisten-Wertung zulassen will, bleibt es 2019 zunächst bei der hergebrachten Triplette-Serie, die am 1. Mai in BaWü beginnt (Edingen-Neckarhausen) und am zweiten Oktober-Sonntag ebenfalls in BaWü endet (Stuttgart). Zwischendrin liegen Düsseldorf (8.6.), Berlin-Tegel (13.7.) und Fehmarn (28.8.) - Nur für das Ostseeinsel-Event ist Voranmeldung » bis 9.7. Pflicht. Ausführliche Masters-Vorschau siehe DPV ». Die Anpassung der DPV-Ranglisten zum Jahreswechsel (Wegfall der Wertungen aus 2016) steht noch aus.

08.02.2019

NPV

Mehr oder weniger wichtig

Teils Gegenstand der Mitgliederversammlung am 2. Febr. in Hannover, teils am Rande mitgeteilt: hier weitere Infos aus dem NPV.

LANDESMEISTERSCHAFTEN. Beauftragte Heike Hahlbock gab die Austragungsorte bekannt. Bad Eilsen empfängt Doublette (4.5.), der TSV Halle organisiert die Triplette-LM (1.6.), Doublette mixte wird an zwei Tagen gespielt, am Samstag bei Eintracht Hannover und beim PC Oldenburg, am Sonntag nur in Hannover. Der FC Schwalbe richtet die Solisten-LM aus (10.08.), und das Frauen-Triplette wird am 7.9. in der Bremer Neustadt ausgespielt. Für die LM 55+ fehlt der Ausrichter noch.

SCHIRIS. Dank zweier Neuzugänge kann Schiedsrichterwart Reinhold Nißler (Essel) nun 27 Unparteiische einsetzen. Drei von ihnen, nämlich Tino Dörfer, Detlef Pohl und Erich Müller, bestanden 2018 die Prüfung zum DPV-Schiedsrichter.

TURNIERLEITUNG. 16 Leute hat der NPV in Workshops für diese Aufgabe qualifiziert. Sören Vogt (re.) vom TSV Krankenhagen kümmert sich als NPV-Beauftragter um alles Weitere.

LIGA. Mit 157 gemeldeten Teams für 2019 stag­niert der Ligabetrieb in Niedersachsen auf hohem Niveau.

GERICHT. Karin Truelsen von Eintracht Han­nover wurde neu als drittes Mitglied ins NPV-Schiedsgericht gewählt, dem außer­dem Rainer Bode und Rainer Freudenberg angehören. Neue Ersatzmitglieder sind Erik Zipperling und Gerd Hahlbrock.

WEBSITE. Alle Versuche des Vorstands, die NPV-Internet-Präsenz wieder einwandfrei in Gang zu bringen, sind gescheitert. Nun soll das profes­sionelle Know-how der Agentur Impuls (Hannover) Abhilfe schaffen, notfalls durch einen kompletten Neuaufbau. Für diesen Fall ist ein Leasing-Modell (ca. 150 EUR/Monat) im Gespräch.

NOCH 'N POSTEN. Seit Kurzem gehört NPV-Chef Falke (siehe u. l.) dem dreiköpfigen Vorstand der Niedersächsischen Verbands-Service Genos­senschaft an (nvsg »). Die Organisation will den beteiligten Sportverbänden (darunter Segler, Taucher, Mini-Golfer, Wakeboarder) helfen, die Aufgaben ihrer Geschäftsstellen gemeinsam und rationeller zu erledigen, zum Beispiel beim elektronischen Dokumenten-Management.

Der nvsg-Vorstand (Fotoquelle: nvsg.online)

05.02.2019

Länderpokal 55+

Einer sieht sich ausgebootet

Als der DPV die Pétanque-Öffentlichkeit im letzten Herbst mit der Ankün­digung überraschte, schon Anfang März 2019 einen separaten Länderpokal der Veteranen auszuspielen, da durfte niemand fester mit einem Einsatz bei diesem Wettbewerb rechnen als die dreifachen NPV-Landesmeister Dietmar Averbeck, Manfred Hespen und Herbert Kluge (OL, Varel). Inzwischen wissen die drei, dass es so nicht kommen wird. Zwar sollen Hespen und Kluge im Team 65+ antreten; für den erst 63-jährigen Averbeck ist laut NPV-Chef Wilfried Falke, der die Aufstellung der Männer-Teams an sich gezogen hat, hingegen kein Platz bei dem Wettkampf am 2./3. Februar in Gersweiler (Saar). Averbeck ist enttäuscht.

Für das Team 55+ sind, wie inoffziell zu hören war, u. a. der unbestreitbar spielstarke Peter Menke (Rettmer, Lüneburg) und der erst 2019 ins Veteranen-Alter gekommene Niedersachsenliga-Meister Olaf Koszewski (Krähenwinkel) vorgesehen. Um die Aufstellung des Frauen-Teams küm­mert sich Gabi Teichmann (Wildeshausen), die in ähnlicher Funktion schon beim allgemeinen Länderpokal tätig war.

Kurz kommentiert. Die Auswahl solcher Teams ist eine heikle Aufgabe, bei der  beinahe zwangsläufig beleidigte Leberwürste zurückbleiben. Und ganz sicher wird sich Wilfried Falke nachvollziehbare Argumente für seine Ent­schei­dungen zurechtgelegt haben. Mit der Sprengung eines über Jahre perfekt eingespielten Teams geht er ins Risiko: Ein möglicher Misserfolg in Gersweiler wäre Falke persönlich anzulasten; für ein eventuelles Scheitern des kompletten Landesmeister-Trios könnte ihn hingegen niemand verantwortlich machen.

INFO. Am neuen Wettbewerb sollen sich die 10 DPV-Landesverbände jeweils mit drei Triplette-Teams (plus Einwechselspieler:in) beteiligen. Neben dem reinen Frauen-Team 55+ steht je ein Team 55+ und 65+ ohne Gender-Vorgaben. Angesetzt sind neun Runden, so dass jedes Team einmal gegen jedes seiner neun Pendants spielen kann.

Die Beteiligung der Altersklasse 55+, die gut 60 Prozent der DPV-Basis bildet, am Länderpokal war zuerst von ptank.de öffentlich gefordert worden; später machte sich die NPV-Mitgliederversammlung diese Forderung zu eigen, allerdings im Sinne einer inklusiven Einbeziehung in den bestehenden Länderpokal. Nun wird die Mehrheit der Aktiven auf ein separates Nebengleis geschoben. Und nirgends regt sich Kritik. Immer schön dem Motto folgend, Hauptsache, wir können spielen,

04.02.2019

nPV

Zu Recht ausgezeichnet

Für außergewöhnliches Engagement im Pétanque-Betrieb verleiht der NPV seine Ehrennadel mit Kranz. Ungeteilten Beifall der Mitglieder­versammlung am SA 02.02. erntete die Entscheidung des Vorstands, auf diese Weise nun Rainer Bode, Volker Hartung, Robby Lenthe und Manfred Sundag aus­zu­zeichnen.

Der im VfB Wülfel aktive Dr. Rainer Bode (o. l.) steht seit vielen Jahren dem NPV-Schiedsgericht vor, war einer der federführenden Autoren der NPV-Rechtsordnung und hat an vielen anderen Stellen, z. B. in der LM-Turnierleitung, die Ärmel für den NPV aufgekrempelt.

Dr. Volker Hartung (o, r.) war bis 2006, als Wilfried Falke dieses Amt übernahm, Präsident des NPV und hat sich vor allem bei der Gewinnung neuer Vereine, zum Beispiel im Grenzgebiet zu den Niederlanden, verdient gemacht.

Robby Lenthe (u. l.) zählt zum Urgestein der Pétanque-Szene im Norden und ist fast allen Aktiven als das Gesicht des SV Essel bekannt. Dass der Dorfverein seit über zwei Jahrzehnten zu den wichtigsten Veranstaltern von Landesmeisterschaften und RL-Turnieren zählt,  ist nicht zuletzt Lenthe zu verdanken.

Mindestens ebenso rührig ist Manfred Sundag (u. r.) in der Grafschaft Bentheim. Binnen weniger Jahre entwickelte Sundag den FC Schüttorf zu einer der bundesweit ersten Pétanque-Adressen. Die Ausrichtung von demnächst schon sechs Deutschen Meisterschaften und der Bau der größten Boulehalle in Niedersachsen markieren nur zwei Beispiele für Sundags fabelhaften Einsatz

INFO. Wie der NPV ehrenamtliche Verdienste würdigen kann, regelt seit 2015 die NPV-Ehrenordnung ». Zu den bisher schon Ausgezeichneten zählt auch der Autor dieser Website. Eine Liste aller Geehrten sollte laut § 7 der Ordnung eigentlich auf der NPV-Website zu lesen sein. Aber das ist noch der geringste Mangel der Internetpräsenz des NPV.

04.02.2019

nPV

Das MV-Stenogramm

Am SA 02.02. tagte die Mitgliederversammlung des NPV beim TuS Vinnhorst in Hannover. Nur 34 Vereine (= ca. 25 %) waren anwesend. Die wichtigsten Resultate kurzgefasst:

Präsident Wilfried Falke und Finanzvize Robert Heise für zwei weitere Jahre einstimmig wiedergewählt.

MV bestätigt Leon Jentsch (Krähenwinkel) als neuen Jugendwart.

NPV-Jahresbeitrag pro Lizenz steigt 2020 um zwei auf dann 26 EUR.

Regionalliga verteilt ihre 9 Begegnungen ab 2020 auf vier Spieltage. Beantragte Rückkehr der Niedersachsenliga von fünf zu vier Spieltagen knapp gescheitert (11 Ja, 12 Nein).

NPV--Website soll mit professioneller Hilfe repariert oder notfalls ganz neu aufgesetzt werden.

NPV finanziert Fahrt und Unterkunft beim Länderpokal 55+ im selben Umfang wie beim allgemeinen Länderpokal. Zuständig für die Auswahl der Teams (noch geheim) ist der Präsident persönlich.

03.02.2019

Jede woche wieder

DI - 19:00 | Erlte (2:2 sm)
MI - 17:00 | OL, Otterweg
DO - 18:00 | SV Odin (2:2 sm)
FR - 18:00 | Gleidingen (2:2 sm)

Olympia 2024

Lieber Breakdance?

Noch 2019 wird entschieden, welche Sportarten das olym­pische Wettkampfprogramm 2024 in Paris ergänzen sollen. Neben den Boule-Sportarten (Pétanque etc.) stehen u. a. Klettern, Squash, Wasserski und Skateboard zur Diskussion. Gerüchten zufolge, über die Radio France am Mo 11.02. berichtete, wird sich das französische Orga­ni­sationskomitee, das das alleinige Vorschlagsrecht hat, schon in Kürze gegen das Kugelwerfen, aber für Breakdance aussprechen. (Quelle: france bleu, 12.02.)

bremen

Miniturniere koordiniert

Am ersten Freitag im Monat am Bremer Weserstadion (SGF), an den folgenden drei Freitagen im Monat vorm Hallenbad Süd (bgB): So sollen sich die Bremer Miniturniere ab April keine Konkurrenz mehr machen. Beginn jeweils 17 Uhr. Wie zu hören war, will Sylvain Ramon eine zusätzliche Serie installieren, die jeden Dienstag in der Neustadt laufen soll. (06.02.)

scheune

Knappes SixPack 

Nach sechs 2:2- und sechs 3:3-Partien lagen am SO 03.02. gerade mal zwei Nettopünktchen zwi­schen den beiden Sieger-Teams. 9 der 12 Partien gewonnen hatten sowohl die Oldenbouler I mit u. a. Dietmar Averbeck, Manfred Hespen und Ulrike Benning als auch das selbsternannte Dreamteam, dem u. a.  Sven Katerbau, Robert Mitte und Frank Günther angehörten. Zehn Teams, überwiegend aus HB und OL, spielten unter der Regie von Theo Schenke. (06.02.)

Regelmäßig waren es Boule-Väter, zuletzt Frank Stuchlik und Sven Lübbke, die ihren Söhnen zum Vorteil den NPV-Jugendwart gaben.  Nun hat der NPV in Leon Jentsch erstmals einen Youngster auf dieser Position. Der 20-jährige, für Krähenwinekl spielende Lehramtsstudent wurde am SA 02.03. von der NPV-MV in seinem neuen Amt bestätigt. (06.02.)

DPV-Kader

Drei aus dem NPV

Jan Garner, Lea Mitschker (beide VFPS) und Anne Hübchen (Krä­henwinkel) zählen auch 2019 zum Kreis der möglichen Nationalspieler. Am Kadertreff im Januar nahm aber nur Lea Mitschker teil. In den Kader zurückgekehrt ist Sascha Koch (zuletzt BF Malsch). Bundestrainer Philipp Zuschlag (München) stellte in Gersweiler gleich vier neue Co-Trainer vor. Details siehe Berichte beim DPV und auf petanque-aktuell ». (04.02.)

POKAL

Neu im Norden

Nach dem Muster von NRW, BaWü u. a. führt der LV Nord 2019 einen Pokalwettbewerb ein. Gespielt wird im strikten K.o.-Modus, jede Begegnung umfasst Tête-à-tête (6x), Doublette (3x) und Triplette (2x). Jeder Verein kann nur ein Team melden, und zwar nur noch bis 31.01.19. - Der NPV hat wei­terhin keinen Pokalwettbewerb. (Quelle: LV Nord, 22.12.)

Mehr siehe Kurz gemeldet »