menu
In aller Kürze
KreyenCup in OL-Süd > Rolf Harms führt in der Gesamtwertung »
Essel > Düshorner Peter Lehmann gewinnt 6. Mittwochsturnier
Katja Ladner bleibt Nr. 1 der Gesamtwertung »
Anmeldung für NPV-LM 3:3 nur noch heute (SO 16)
Bisher 115 Teams auf Liste, 13 mehr als 2023

NPV-Pokal aktuell

6:0 nach den Têtes, 10:2 nach den Doublettes – schon damit hatte das von Michael Wiegräfe (li.) angeführte Team des TuS-Nenndorf seinen Einzug ins 1/8-Finale des NPV-Pokals klargemacht. Mit den Gästen (bg Bremen 2) kam man überein, die beiden Triplettes trotzdem noch zu spielen.

Quelle und Foto: Romi Rohlfs – 15.06.2024

Mehr DM-Fotos

Die letzten 1/16-Finals auf dem Hauptplatz. Fotograf Sönke Backens hatte nach dem flotten 13:1 über Hess02 (Daniel Dias, Marco Kowalski) noch etwas Zeit …

Nach vorübergehendem Ausfall des Ergebnisdienstes „DM aktuell“ heiterte sich am frühen Nachmittag auch der Himmel über Achern auf.

Die Bochumer Bernd Lubitz und Moritz Wiegand kamen ungeschoren durch den Poule, zuletzt per 13:10 über Peter Menke und Matthias Steeb (NiSa04).

Fotos: Sönke Backens – 15.06.2024

DM 2:2

BaWü dominiert 1/8-Finale

Sieben der 16 Teams, die an Tag 2 der DM 2:2 noch Medaillen-Hoffnungen hegen dürfen, hatten keine allzu weite Anreise zum DM-Ausrichter BC Achern, dem aktuellen Spitzenreiter der BaWü-Liga. Die übrigen neun Plätze im 1/8-Plätze verteilen sich auf fünf Landesver­bände: 4 x NRW mit den Titelverteidigern Garner/Schumacher, 2 x Hessen und je 1 x Berlin, Saar und NiSa. Die Letztge­nannten, Martin Kuball und Sylvain Ramon, bekommen mit den Horber Top-Spielern Tobias Müller und Daniel Reichert gleich nach dem Frühstück einen schweren Brocken serviert. Die Präsenz von zwei Bochumer Diaboulo-Teams im 1/8-Finale bestätigt den bisher famosen Auftritt des Aufsteigers in der Bundesliga.

Als letztes NiSa-Team im B-Turnier treffen Peter Menke und Matthias Steeb im 1/4-Finale auf die NRW-Meister Malte Berger und Marco Lonken.

NPV-Aufgebot mit unschönen 85,7 Prozent

Die gute Nachricht: Martin Kuball und Sylvain Ramon (NiSa01, Foto: Lea Mitschker) haben bei der DM 2:2 in Achern das 1/32-Finale ebenso erreicht wie die Hamelner Birgit Quack und Gerd Hahlbrock, die als letzte Nachrück-Reserve (LM-Platz 31) auf den DM-Zug gesprungen waren. Die schlechte Nachricht: Die übrigen zwölf NiSa-Duos (85,7%) haben den Poule-Cut verpasst, der NPV büßt für 2025 drei Startplätze ein. Mit einer Poule-Erfolgsquote von 25 Prozent (1 von 4) verteidigte der LV Nord seinen einzigen Qualitätsplatz. Dass es auch anders geht, zeigt das Saar-Aufgebot: Alle sieben Teams schafften den Sprung ins DM-Hauptfeld – nächstes Jahr gibt’s fünf DM-Tickets mehr!

Prominente Opfer. Die Düsseldorfer Malte Berger und Marco Lonken, aktuelle NRW-Meister, scheiterten im Poule zweimal an Jörn Krause und Andreas Dosch vom BC Tromm. – Das Bundestrainer-Duo Lara und Sasche Koch musste im 1/32 dem Team OstO1 den Vortritt lassen.

Kein einziges Pünktchen …

… überließen die amtierenden und im aktuellen DFB-Look zur DM angereisten BaWü-Meister (Foto oben) in Poule-Runde 2 ihren Gegnern. Als Pointeur „Andie Wutz“ und Tireur „Bäääm“ haben sich Sönke Backens und Matthias Laukart einiges vorgenommen. Berl04 und Hess02 waren auf dem Weg ins 1/8-Finale keine unüberwindbaren Hürden.

Blick auf die Nebenplätze in Achern

Auf regennassem Geläuf hatte früh am SA 15.06. beim BC Achern die 42. Doublette-DM begonnen. NiSa04 mit den Rettmeranern Matthias Steeb und Peter Menke (re.) schaffte zum Auftakt ein 13:6 gegen BaWü37. Mindestens fünf der 14 NPV-Teams sollten die Poule-Phase erfolgreich bestehen, damit kein Startplatz verloren geht. Handicap: Niedersachsens Bester spielt wie im Vorjahr für NRW: Jan Garner will mit dem Düsseldorfer Marco Schumacher den Hattrick schaffen - drei 2:2-Meistertitel in Folge.

Foto: Sönke Backens, Screenshot: DPV-YouTube - 15.06.2024

Nun auch in Uelzen?

Kreisstadt in Niedersachsen ohne Boule-Terrain? - Das muss sich das am Rande der Lüneburger Heide gelegene Uelzen nicht länger nach­sagen lassen. Wie gut der 10 x 4 Meter große Beitrag zur sommerlichen Innenstadt-Belebung angenommen wird, bleibt abzuwarten.

Quelle: Romi Rohlfs, Foto: Rüdiger Wendt (Ebstorf) – 14.06.2024

Masters de Pétanque

Außergewöhnliches Wertungssystem

Wegen eines „unüblichen sportlichen und wirtschaftlichen Umfelds“ habe man die „Masters de Pétanque“ dieses Jahr von sonst sieben auf drei Etappen eindampfen müssen, heißt es in einer Pressemitteilung von DO 13.06. – Im Gegenzug überrascht die veranstaltende Sportagentur Quarterback mit einem neuen Spiel- und Wertungsmodus. Danach sollen die acht Teams jeder Etappe zunächst zwei frei geloste Vorrunden spielen. Entscheidend für den Einzug ins Halbfinale ist eine drollige Punktevergabe: Siege ab 13:8 und höher zählen 2 Punkte, knappere Siege 1 Punkt. Nur knapp besiegte Teams (13:10 oder enger) werden mit einem „Defensivbonus“ von 0,5 Punkten belohnt. – Termine, Orte und Teinehmer der Masters-Serie siehe Extraseite »

Quelle: Facebook (MdP) – 13.06.2024

Am 20. Juli nach Varel

Entspannte Atmosphäre, schönes Ambiente, tadellose Verpflegung: Auch 2024 wird der JadeCup wieder viele Boule-Begeisterte aus dem Weser-Ems-Raum nach Varel locken. Eine Limitierung des Starterfelds (2:2) ist zwar nicht geplant, Anmeldung per E-Mail » aber zwecks besserer Planung dringend erbeten.

Quelle: Günter Lünstedt – 11.06.2024

DM 2:2

Kleiner Blick aufs Starterfeld

Am 15./16. Juni empfängt der BC Achern (BaWü) nach 2009 wieder eine deutsche Meisterschaft. Hier ein paar Fakten zum Starterfeld der 42. Doublette-DM »

Favoriten. Gäbe es Pétanque-Sportwetten, würde NRW02 sicher die kleinste Quote machen: Der Tipp auf Jan Garner und Marco Schumacher, die Meister der Jahre 2023 und 2022, wäre wenig gewagt.

TeamAktiveRLP
BaWü03Müller / Reichert336
BaWü01Backens / Laukart324
BaWü05Skiba / Strokosch 316
BaWü06Riff / Melnikoff276
NRW02Garner / Schumacher255
BaWü04Koch / Koch216
Bay01Huber / M. Probst189

Macht man die DPV-Rangliste » zum Maßstab, dann wären die Horber Tobias Müller und Daniel Reichert mit zusammen 336 Punkten erste Titelanwärter, gefolgt von den neuen BaWü-Meistern Matthias Laukart und Sönke Backens. Allerdings: Die letzten vier RL-Wertungen waren DPV Masters in BaWü und Hessen, was für die Top-Leute aus nördlicheren Landesteilen wohl kaum von Vorteil war.

Eine von 27. Die frühere Wilhelms­have­nerin Natascha Sieling kann auf 38 DM-Starts seit 2008 zurück­blicken. Diesmal bildet sie mit Marie Baudis aus dem DPV-Kader eines von vier Frauen-Teams.

Kaderpräsenz. Aus dem 10-köpfigen Männerkader des DPV fehlt in Achern nur Jannik Schaake (MA-Waldhof). Mit Reichert/Müller und Skiba/Strokosch haben sich immerhin vier Auswahlspieler als Teams verabredet. Bis auf Schaake, die Nr. 2 im DPV-Ranking, sind alle Top Ten am Start.

Trainerpräsenz. Natürlich ist das Bundestrainer-Trio vor Ort: Lara und Sascha Koch als BaWü04, Steffen Kleemann (mit Fabian Vonberg) als Hess01. - Dass eine DM Gelegenheit sein könnte, aktuelle und potentielle Kaderspieler zu beobachten, ist vermutlich eine naive Idee. – Von solchen Überlegungen frei sind die früheren U23-Trainer Daniel Dias und Marco Kowalski: Sie gehen als Hess02 an den Start.

Frauen. Mit 27 Teilnehmerinnen (10,5%) ist die weibliche Seite in Achern deutlich schwächer repräsentiert als unter allen Lizenz-Aktiven (26,3%). Neben 19 Mixte-Teams sind auch vier Frauen-Duos gemeldet: Hess06, NRW21, NRW25 und RhPf03. - Gar keine Frau aufgeboten haben die LV Nord und Ost. Mit 21,4% (3 von 14 TN) kommen die LV RhPf und Saar diesmal auf die höchste Quote.

LVTeamsMindest-Erfolg
Bawü3722
Bay148
Berl42
Hess137
NiSa145
Nord41
NRW2614
Ost20
RhPf73
Saar72

Mindesterfolge. Zu Beginn die Poule-Runde zu überstehen, ist mehr als nur ein persönliches Ziel. Denn damit entscheidet sich, wie viele DM-Tickets der eigene Landesverband im nächsten Jahr vergeben kann. Die Tabelle rechts zeigt für alle zehn LV, wie viele ihrer Teams mindestens Poule-Erfolg brauchen, damit kein Startplatz verloren geht. Erkennbar liegt die erforderliche Quote fü BaWü, Bayern, Hessen und NRW oberhalb von 50 Prozent.

Daten und Foto: DPV – 12.06.2024

Alfeld

Bürgermeisterpokal ging nach Hameln

Jörg Vahlbuch und Ingo Schürmann (1. Hamelner BC) haben am SO 09.06. das 26. Alfeld Ouverte gewonnen und den zugehörigen Pokal aus den Händen von Bürgermeister Bernd Beusheusen (unten im Hintergrund) entgegen­genommen. Michael Schaper und Helmut Held, ebenfalls aus Hameln, wurden Zweite – vor den Alfeldern Osman Mohamed und Frank Schomburg. Vorausgegangen waren fünf anfangs verkürzte Schweizer-Runden, die von den 32 teils weit angereisten Teams (WHV, Kassel etc.) bei trockenem Wetter im Alfelder Stadtpark absolviert wurden. Ein abendliches Super-Mêlée am Freitag hatte den Lokalmatador Rolf Clemens als Sieger gesehen. Siehe auch

Boule in Alfeld »

Quelle und Foto: Michael Schille-Schumacher – 11.06.2024

NPV

Null Siege, trotzdem zur DM

Sie landeten beim LM-Finalturnier in Gleidingen auf dem letzten Platz und sollen nun doch als NiSa06 die Reisetaschen Richtung Achern (BaWü) packen, wo am kommenden Wochenende die 42. DM Doublette ausgetragen wird.

Kurz kommentiert. Kein Vorwurf gegen die beiden sieglosen Aktiven von den Hamelner Bouletownrats, im Gegenteil! – Stattdessen Mitleid mit den Verantwortlichen im NPV, die inzwischen acht der 14 ursprünglich qualifizierten DM-Teams durch Nachrücker ersetzen oder mit Ersatzspielern auffüllen mussten. Ärgerliche Mehrarbeit. – Die Nachrückerliste ist damit leer; bei einem weiteren Ausfall müsste ein Team mobilisiert werden, das beim Vorturnier das LM-Finale verpasst hat. FRAGE: Wie kann es sein, dass NRW seine 22 freien DM-Tickets lückenlos an die ersten 22 Plätze der LM vergeben konnte? DM-Teilnahme dort Ehrensache? – Und hier? (Ulli Brülls)

Daten: NPV » – 11.06.2024

Egestorf

Die Ersten machten sich klein

Sieben der 40 Duos, die der TSV Egestorf am SO 09.06. zu seinem 11. DeisterCup begrüßen durfte, tummelten sich nach fünf Schweizer-Runden auf dem Gruppenbild der Preisgeld-Empfänger. Dafür in die Hocke gingen die beiden unbesiegten Teams: links Ralph Schüler und Mika Everding aus Krankenhagen bzw. Luhden sowie – mit der etwas schlechteren Feinwertung auf Platz 2 – Karim Kermoud und Sati Albayrak (Letter/Allee). Die Egestorfer ernteten für sonniges Wetter und prima Organisation (neue Software!) viel Lob von den Aktiven.

Komplettes Classement »

Quelle und Foto: Matthias Rößler – 11.06.2024

Unerwartete Formation mit erwartbarer Platzierung

Dangast

Dream-Team-Revival

Schon in Jugendjahren waren die beiden Osterholz-Scharmbecker ein eingespieltes und gefürchtetes Duo. Nach ungezählten LM- und DM-Erfolgen und drei Bundesliga-Meistertiteln mit dem VFPS kehrten Jan Garner und Martin Kuball (oben) zwar beide zu ihrem usprünglichen Verein (der bc Osterholz), aber nicht mehr gemeinsam auf die sportliche Bühne zurück. Nun aber doch: Bei den 3. Dangast Open am SO 09.06. war es fast Formsache, dass die beiden Rotkäppchen im Ranking nach Runde 5 ganz oben standen. Zweite wurden die Neu-Jeveraner Jan-Philipp Krug (re.) und Noah Meyer, gefolgt von Sylvain Ramon und Harald Lukaschek (Krähenwinkel, Brinkum, unten). Am Start waren 36 Teams, darunter auch die Vorjahressieger Gisela Hintzmann und Frank Günther. Siehe auch ausführlicheren Bericht des Veranstalters »

Für das Orga-Team vom PC Jadeboule Varel steht jetzt schon fest: 2025 soll es eine vierte Auflage geben. Denn trotz kurzer Schauer und einiger Böen war das Turnierwochenende am Jadebusen auch dank des exzellenten Verpflegungsangebots wieder ein voller Erfolg.

Quelle und Fotos: Uwe Emde – 09.06.2024

Barsinghausen

Drei von 54 unbesiegt

54 Duos spielten am SA 08.06. das von GW Goltern tadellos organisierte Gerd-Klose-Turnier. Nach vier Runden mit striktem Zeitlimit hatten noch drei Teams weiße Westen: Thomas Hucke und Wassim Trabelsi (Hannover), gefolgt von Stefanie Wachendorf und Frank Günther (Jever) sowie Jan-Philipp Krug und Daniel Rathe (Jever/Krähenwinkel). Ausführlicher Bericht beim

Veranstalter »

Quellen und Foto: Aras Balic, Thomas Hucke – ergänzt 09.06.2024

Von Minimes

an aufwärts stieg am SA 08.06. in vier Altersklassen eine offene NPV-Jugendlan­des­meisterschaft. Bei sonnigem Wetter konnten die „0ldenbouler“ insgesamt 17 Jungboulisten begrüßen. Toll: Auf der NPV-Website wurde die Veranstaltung nicht einmal im Kalender erwähnt. (Foto: Uwe Bargmann, 08.06.)

Zwei

der 18 Teams, die am FR 07.06. den Bouleplatz am Weserstadion belebten, gingen ohne Niederlage ins Wochenende: Daniel Tscholl und Max Görgen (+30) sowie Olaf Block und Khalid Lahrichi (+18), alle vier aus der Bremer Fraktion von Krähenwinkels Bundesliga-Team. Ins Starterfeld hatten sich auch Gäste aus Scheeßel, Oldenburg und Brake gemischt. Mit 7 von 9 möglichen Siegen führen Carmen und Jürgen Schröder die Gesamtwertung an. Weiter geht’s am FR 05.07. (08.06.)

NPV > Alle LM-Vorturniere

Romi Rohlfs (Rettmer) hat eine aktualisierte Liste der NPV-LM-Vorturniere zusammengestellt. Hier die vier noch ausstehenden Landesmeisterschaften:

06.06.2024

Afrika

Kräftemessen in Marrakesch

Ziemlich exakt neun Monate nach dem verheerenden Erdbeben laufen in Marrakesch noch bis SO 09.06. die afrkanischen Pétanque-Meisterschaften. Für die Männer ist es die neunte Auflage der kontinentalen Titelkämpfe, und erstmals ist die Frauen-Konkurrenz parallel am selben Ort angesetzt. Den auf Facebook publizierten Erstrunden-Auslosungen zufolge sind bei den Männern 14 Verbände präsent, bei den Frauen nur sieben. Als Titelverteidiger dürfen die Gastgeber zwei Teams stellen; zuletzt, 2021 in Ouagadougou, hatten Khaled Bennar, Omar Al-Saghir, Youssef Al-Saghir und Hamza Kharbouch Gold geholt.

Bemerkenswert vielleicht noch, dass Madagaskar, obwohl die FIPJP die Sperre gegen den früheren WM-Gastgeber aufgehoben hat, nicht in Marrakesch angetreten ist. Mit Algerien fehlt eine weitere starke Pétanque-Nation.

Gespielt wird, hier zwischen Burkina Faso und Mauretanien, in der Sporthalle M’Hamid am westlichen Stadtrand von Marrakesch.

Quelle: fr.hespress.com – 07.06.2024

CEP

Vor der EM in Martigny

Keine zwei Wochen mehr, dann startet im schweizerischen Martigny die 2. Kombi-Europameisterschaft im Doublette und Tête-à-tête. Ein paar Fakten vorweg:

Martigny. Die Kleinstadt im französischsprachigen Unterwallis empfängt die EM von MI 19. bis SO 23. Juni im Messe- und Veranstal­tungs­zentrum CERM. Eintrittskarten für 8 CHF/Tag gibt‘s online über die EM-Website »

Modus.In den beiden Tête- und den drei Doublette-Konkurrenzen (m/w/mxt) darf jeder Verband insgesamt nur vier Aktive einsetzen. Jede/r ist also zweimal beteiligt, wenn’s nach fünf zeitbegrenzten Schweizer-Vorrunden im K.o.-System weitergeht. Das 1/8-Finale wird gemäß Vorrunden-Tabelle gesetzt. Die Plätze 17 ff. der Vorrunde spielen ein B-Turnier ("Nations Cup").

Noch-Europameister. Bei der Premiere der 5-fach-EM 2022 in s'Herto­genbosch (NED) ging Gold an vier verschiedene Verbände:

1:1 w SPACarolina Pascual
1:1 m ITADiego Rizzi
2:2 w MONLaura Vierjon, Myriam Chambeiron (Foto oben)
2:2 m ITAAlessio Cocciolo, Diego Rizzi
2:2 mxt FRASandrine Poinsot, Mickaël Bonetto

Nur die drei unterstrichenen Europameister gehen dieses Jahr erneut an den Start.

Starterfeld. Laut CEP haben 30 Verbände gemeldet: Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, England, Estland, Finnland, Frankreich, Grie­chenland, Israel, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schottland, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine und Ungarn. Nur männliche Starter schicken Andorra, Grie­chenland und Serbien. Siehe Quelle » – Gesperrt sind weiter Russland und Belarus; vermissen könnte man u. a. Portugal, Slowenien und Wales.

DPV-Starter. Betreut von Delegationsleiter Steffen Kleemann und den Bundestrainern Lara und Sascha Koch spielen diese vier in Martigny:

1:1 + 2:2Carolin Birkmeyer (Düsseldorf sur place)DPV-Rang 3 (w)
2:2 + mixteAnna Lazaridis (Düsseldorf sur place)DPV-Rang 9 (w)
1:1 + 2:2Sascha Wagner (TV Mannheim-Waldhof)DPV-Rang 12
2:2 + mixteMatthias Laukart (PC Burggarten Horb)DPV-Rang 1

Kann nur besser werden? 2022 war das deutsche Quartett aus Natascha Denzinger, Dominique Probst, Tobias Müller und Vincent Probst in allen fünf Disziplinen spätestens im 1/8-Finale ausgeschieden.

06.06.2024

Cihangir Ocak …

… hat am MI 05.06. das Brinkumer Super-Mêlée mit 3/+31 gewonnen – vor Lokal­matador Helmut Stahmer (3/+25) und 2:2-Landes­meister Martin Kuball (3/+17). 28 Leute spielten. (Quelle und Foto: Harald Lukaschek, 06.06.2024)

FIPJP

Nr. 8 der „Weltrangliste“?

Int. Ranking 2023
RgVerbandPkte
1.Thailand293
2.France240
3. Spain127
4. Tunesien118
5. Benin113
6. Morocco92
7. Cambodia87
8. Germany83
9. Vietnam81
10. Burkina70

„Mehr Transparenz“ hatte Michael Dörhöfer 2023 als ein Ziel seiner Mitarbeit im FIPJP-Exekutiv­komitee genannt. Über Bande ist er dem jetzt erstmals nachgekommen. Ein bisher unbekanntes „International Ranking“ der FIPJP-Mitglieds­verbände liegt hier nun vor. Siehe Tabelle rechts mit den Top 10 (von 16).

Klar ist, dass diese Rangliste das Abschneiden bei Weltmeisterschaften spiegeln und in einer aktuelleren Version z. B. über die Startplätze bei den „World Games 2025“ in China mitentscheiden soll.

Noch unter Verschluss ist der Schlüssel: Wie viele Punkte gibt es für welche Ergebnisse oder welche Platzie­rungen? Gibt es – wie u. a. im DPV – einen „Alterungsfaktor“, so dass aktuelle Resultate stärkeres Gewicht erhalten?

Pech für Italien: Wohl vor allem wegen der Abwesenheit bei der 7-fach-WM 2023 in Benin ist das Heimatland von Cocciolo, Rizze & Co. überhaupt nicht in der FIPJP-Liste vertreten.

Rang 8 wäre übrigens nicht genug für einen Startplatz bei den World Games, u. a. weil Gastgeber China automatisch teilnehmen darf. Eine Regelung, von der der DPV 2029 profitieren will. Dann ist Karlsruhe nach 1989 zum zweiten Mal Gastgeber der nichtolympischen Sommerspiele.


Ulkiger Zufall? Die FIPJP-Rangliste hatte ptank.de schon am MI 29.05. von Michael Dörhöfer erhalten. Eine Woche später erschien der vorstehende Artikel. Noch ein paar Stunden später publizierte die FIPJP das Papier » auf ihrer Website.

05.06.2024

Landesverbände > 2:2-Meister

Bayern: Markus Probst & Gabriel Huber
BaWü: Sönke Backens & Matthias Laukart
Berlin: Klaus Kolbe & Thomas Reiter
NPV: Martin Kuball & Sylvain Ramon
Nord: Moritz Falk & Abdelhak Boudial
NRW: Malte Berger & Marco Lonken
Ost: Julian Christ & Harilala Ranaivomanana
Saar: Fabien Fuchs & Stephan Arend

Hessen hat am ersten Juni-Wochenende keine Doublette-LM angesetzt. Für den LV Rheinland-Pfalz scheint dasselbe zu gelten.

Quelle: Landesverbände – 04.06.2024

Seitenanfang » |  Ältere Meldungen »

Aktuelle Links

Diese Woche

SA 15 > 10:00 – DM 2:2, Achern (BaWü)

SO 16 > 10:00 – Stadt­meisterschaft 2:2, Düsseldorf

Jede WOCHE

DI 19 h | Krandelage, 2:2 sm
Wildeshausen

MI 17 h | Mittwochsturniere
OL Otterweg

DO 18 h | Sommerlinge
2:2, Hannover

FR 17 h | Feierabendboule
2:2 sm, Bissendorf

Neue Seite

Gestiegenes Niveau

Ausgewertet wurden die letzten 13 Auflagen der DM im Tir de Précision. Und das Fazit lautet: Die Trefferleistung der DM-Starter ist in diesem Zeitraum signifikant gestiegen. Details » (15.06.)

Madagaskar

Ehrgeizige Ziele

Eben erst aus der FIPJP-Sperre zurückgekehrt, schickt Madagaskars Pétanque-Verband sein Männer-Team auf Europa-Mission. Für den Anfang („pour débuter“) wird der Sieg beim „Mondial la Marseillaise“ (ab SO 30.06.) angepeilt. Später im Jahr folgen „Masters de Pétanque“ und die WM. (Quelle: midi-madagasikari.mg, 13.06.)

DPV Masters

112 Duos beim TVMW

André Skiba und Benjamin Lehmann (Achern, Viernheim) haben am SO 09.06. das DPV Masters bei Bundes­ligist TV Mannheim-Waldhof gewonnen. Im Endspiel unterlagen Hans-Joachim Neu und Saar-2:2-Meister Stéphane Arend (beide Hanweiler). 112 Teams spielten. (Quelle: pétanque aktuell, 12.06.)

NPV-LM 3:3

Extra starkes Meldefeld

Deutsche Meister 2023: Sascha von Pleß, Dominique Tsuroupa und Mika Everding. Deutsche Meister 2021: Jan Garner, Till Goetzke und Marco Schumacher. Dazu Martin Kuball mit Sylvain Ramon und Moritz Rosik: Gleich drei Trios auf der LM-Meldeliste des NPV wollen und können bei der Triplette-DM in Bad Pyrmont ganz oben mitspielen. (15.06.)

Frankreich

Sieg in Draguignan

Ludovic Montoro, Basil Jackel und Philippe Santini haben am 08./09.06. das starke besetzte PPF-Turnier in Draguignan gewonnen. Das Endspiel verloren Henri Lacroix, David Doerr und Jean-Claude Jouffre mit 7:13. Resultate ». (09.06.)

BaWü-Liga

DM-Gastgeber allein top

Eine Woche vor der DM 2:2 hat Ausrichter BC Achern die alleinige Tabellen­führung in der BaWü-Liga verteidigt. Das Team von Robin Stentenbach, André Skiba & Co. führt mit 9:0 vor BPV Freiburg (8:1) und BC Stuttgart (7:2). Letzter Spieltag ist SA 13.07. in Konstanz. (Quelle: BBPV, 09.06.)

NPV

Viele DM-Verweigerer

31 Teams spielten am SO 02.06. in Gleidingen auch um die 14 DM-Tickets des NPV. Inzwischen gab‘s so viele „Neins“ zur Teilnahme an der DM in Achern (BaWü), dass nun sogar das viertletzte Team (Platz 28, 1:3) im DM-Starterfeld steht. (09.06.)

Berlin

75 % qualifiziert

Vier Teams kämpften am SA 01.06. bei boule devant um drei Berliner DM-2:2-Startplätze. Nach drei Runden „jeder gegen jeden“ stand das Quali-Resultat » (Quelle: LPVB, 04.06.)