Menü

DM 3:3

Endstation 1/16-Finale

Von ursprünglich 15 NPV-Teams bei der Triplette-DM in Bad Pyrmont haben NiSa04 um Peter Menke, NiSa06 um Olaf Koschewski und NiSa09 um Tobias Herbel das 1/16-Finale erreicht, dort aber verloren. So ist der gastgebende Landesverband am Sonntag allenfalls noch im B-Turnier aktiv.

Wie sich die Landesverbände Berlin, Nord und Niedersachsen/Bremen in der Poule-Phase geschlagen hatten, zeigt die folgende Übersicht:


BERLIN - 4 Teams - 7 Siege aus 10 Partien

70,0 %

Die Hauptstädter agierten souverän. Der Lohn: ein Startplatz mehr in 2020.


LV NORD - 6 Teams - 3 Siege aus 15 Partien

20,0 %

Das ersatzgeschwächte Nord-Aufgebot verpasste komplett das DM-Hauptfeld. Alle drei Qualitätsstartplätze.sind nächstes Jahr futsch.


NIEDERSACHSEN - 15 Teams - 12 Siege aus 36 Partien

33,3 %

Ein einziges NPV-Team ging mit zwei Poule-Siegen den direkten Weg ins DM-Hauptfeld: Angelika und Peter Menke mit Matthias Steep. Vier Teams folgten per Barrage-Sieg. Unterm Strich gehen zwei Startplätze verloren.

Unter den elf NiSa-Teams, die ihr Auftaktspiel verloren, waren drei Poule-gesetzte Teams, eines davon war NiSa01 mit Garner, Keller und Ramon, die sich danach aber noch ins 1/32-Finale spielten, wo sich BaWü02 mit Daniel Orth als zu starker Gegner erwies.

Kurzfristig ausgefallen waren Mika Everding, Sascha von Pleß und Domi­nique Tsuroupa (NiSa07). Eingesprungen sind Holger Dahne, Daniela und Thomas Volpini (BF Bad Nenndorf, Nachrücker09). Gründe sind nicht bekannt.


Live-Bilder?

Der DPV hat seine Web-TV-Berichterstattung » begonnen.


Teams mit Poule-Erfolg

Die Neuverteilung von 64 Qualitätsstartplätzen nach Poule-Erfolg sieht die süddeutschen Landesverbände auf der Gewinnerstraße. NPV, Nord und NRW verlieren hingegen zusammen neun DM-Tickets.

BaWü Bay Berl Hess NiSa Nord NRW Ost RhPf Saar
2019 15 7 3 11 5 0 12 2 4 5
2018 10 5 2 10 7 3 16 1 5 5
Δ + 5 + 2 +1 + 1 - 2 - 3 - 4 + 1 - 1 ± 0

Datenquelle: dm aktuell - 15.06.2019

Frankreich

Vier Champions noch dabei

Bei der zweiten Auflage der Odyssée des Champions, einem Mondial Tête-à-tête, fehlte zwar Titelverteidiger. Doch auch ohne Philippe Quintais war das 12-köpfige Starterfeld mehr als erlesen:

Simon CORTÈS | David DOERR | Christian FAZZINO | Marco FOYOT
Henri LACROIX | Khaled LAKHAL | Bruno LeBOURSICAUD | Pascal MILÉI
Maiki MOLINAS | Tyson MOLINAS | Dylan ROCHER | Claudy WEIBEL

Nach den Vorrunden am Donnerstag kommt es am am SA 15.06. zu diesen Halbfinals: Rocher vs. Lacroix und  Le Boursicaud vs. Molinas. Angekündigt ist Web-TV live »

Quelle: boulistenaute.com - aktualisiert 14.06.2019

NPV-Doublette-LM 2017 im Kurpark von Bad Pyrmont

DM 3:3

Sie kommen nach Pyrmont

Zur Feier seines 30-jährigen Bestehens richtet der NPV am 15./16. Juni die 43. DM Triplette aus, und zwar in Bad Pyrmont. Der Kurpark dort hat sich bei NPV-Landesmeisterschaften schon als tadellose Pétanque-Location bewährt.  Hier ein paar Fakten zum Starterfeld.

Kleine Brötchen. Mit nur 27 Teams entsendet BaWü als größter LV sein bislang kleinstes Aufgebot. Vor sieben Jahren war man noch mit 42 Trios angerückt. Bei den beiden letzten DMen verlor BaWü zehn Startplätze. (Am FR 14.06. wurden die ersten vier BaWü-Startnummern geändert.)

Fremdgänger. 27 Leute starten für einen fremden Landesverband. Sechs davon kommen aus dem LV NRW, der selbst aber nur eigene Leute nach Pyrmont schickt. Der NPV bringt hingegen gleich fünf Externe an den Start, hat aber nur einen Legionär: Till Goetzke spielt im Team BaWü06.

Der LV NORD entsendet zwar nur sechs Teams, hatte aber kurzfristig noch vier Änderun­gen zu melden: Paul Kruck, Dirk Brosowski und Klaus-Dieter Salzmann ersetzen einzelne Spieler. Nord06 wurde mit einem Nachrücker-Trio aus Bergedorf besetzt.

Frauenrekord. Im Vergleich seit 2009 ist dies die weiblichste Triplette-DM. 55 Frauen (14,3 %) wurden gemeldet. Der bisherige Bestwert (53) wurde 2017 erreicht. Bei einem Frauenanteil von ca. 26 % an den Lizenzen ist man aber auch von relativer Parität noch weit entfernt. Die Frauen verteilen sich auf 39 Mixte-Formationen und drei reine Frauen-Teams: Hess15 um Natascha Sieling, NiSa15 um Ulrike Benning und Saar02 mit Eileen Jenal, Verena Gabe und Anna Lazaridis (DPV-Kader). Aus den Top 10 der Frauen-Rangliste fehlen Muriel Hess, Jennifer Schüler und Anna-Maria Bohnhoff.

Familiär. In immerhin zwei Teams bleibt man ganz unter sich: Bay06 mit Stefani, Christoph und Markus Probst sowie RhPf05 mit Susanne, Werner und Fabian Vonberg.

Club-Vielfalt. Die 384 Gemeldeten kommen aus 142 Vereinen. Düsseldorf sur place (9) und TSV Krähen­winkel (8) sind am stärksten vertreten. Nur 38 Teams (29,7 %) sind einem einzigen Verein zuzuordnen, ansonsten wird Club-übergreifend kooperiert..

Favoriten. Als Titelverteidiger zählen die Düsseldorfer Toufik Faci, Philipp Nier­mann und Marco Schumacher (NRW02, Foto: DPV) erneut zu den Top-Favoriten. Die Vorjahres­fina­listen Jean-Luc Testas und Philippe Jankowski, die gerade beim Düsseldorf ouvert groß auftrumpfen konnten, haben Burkhard Rudolph durch 55plus-Meister Daniel Härter ersetzt (BaWü04). Anspruch auf Gold können auch die Meister der Jahre 2015/2016 anmelden: Mika Everding, Sascha von Pleß und Dominique Tsuroupa starten als NiSa07.

Nach Punkten. 262 DM-Starter (68,3 %) sind bereits im DPV-Ranking gelistet. Aus den Top 10 fehlen nur die Lübecker Burkhard Rudolph und Oscar Hodonou

Top-Teams nach DPV-Ranglistenpunkten
1. NRW02 Faci / Schumacher / Niermann 378
2. NRW06 Korsch / Rosik / Stentenbach 373
3. BaWü02 Orth / Reichert / Wagner 315
4. NiSa01 Garner / Keller / Ramon 278
5. NiSa07 Pleß / Tsuroupa / Everding 259
6. BaWü04 Härter / Jankowski / Testas 254
7. Bay04 Löh / Probst / Lonken 239
8. BaWü01 Koch / Koch / Schaake 207
9. NRW03 Streise / Berisha / Streise 193
10. BaWü06 Skiba / Bräutigam / Goetzke 183

Auch gemessen an den
RL-Punkten ist das Düsseldorfer Trio um Toufik Faci erster Titelanwärter, allerdings fast ohne Vorsprung auf Robin Stentenbach, Florian Korsch und Moritz Rosik aus Bad Godesberg und Düsseldorf. Im Team Bay04 stehen mit Sascha Löh (Saar) und Marco Lonken (NRW) gleich zwei Externe (aus dem DPV-Kader).

ergänzt 12.06.2019, aktualisiert 14.06.

Düsseldorf

Zwei waren zweimal vorn

Philippe Jankowski (BF Malsch) und Jean-Luc Testas (BSC Neunkirchen) haben nicht nur die Trophée sur place am SA 08.06. gewonnen, sondern sich auch tags drauf beim 33. Düs­seldorf ouvert durchgesetzt, dort spielten sie mit Patricia Stöckbauer (BF Malsch). 133 Triplettes aus dem In- und Ausland waren der Einladung von Düsseldorf sur place zum zweiten DPV Masters des Jahres gefolgt. Für die beste NPV-Platzierung sorgten die VFPS-Bundes­liga­spieler Mika Everding und Sylvain Ramon (SR13), die mit dem Düsseldorfer Philipp Niermann erst im Finale klein beigeben mussten. Die beste Plat­zierung eines DPV-Kaderteams erreichten Jan Garner, Jannik Schaake und Sascha Koch, die im Halbfinale auf die späteren Turniersieger trafen. Einen guten 5. Platz belegten Vincent Probst, Sascha Löh und Marco Lonken.

Bemerkenswert: Am Start war mit Claude Azema (Foto) auch der Chef des Pétanque-Weltverbands FIPJP; er kam mit Franck Millot und Eric Motte bis ins Achtelfinale des A-Turniers.

Quelle: petanque-aktuell.de, Foto: Archiv - 10.06.2019

Hohnstorf

Rettmer-Sieg am Elbufer

Lutz Jäger, Peter und Marcus Löst vom B-Team aus Lüneburg-Rettmer haben am SA 08.06. den 4. Urstromtalcup gewonnen. Die Lübecker Christian Husmann, Denny Wagle (Sieger aus 2017) belegten mit Dawid Gietkowski den 2. Platz, vor Ulrike Rehbeg, Matthias Rehberg und Karin Cheikh, ebenfalls aus Lübeck. Rund 60 Teams aus ganz Norddeutschland hatten auf der wunderschön gelegenen Anlage von FLB Hohnstorf fünf zeitbegrenzte Runden nach Formel X (vereinfachtes Schweizer) gespielt.

Classement »

Quelle: boule-hohnstorf.de - 10.06.2019

Praxisleitfaden boule

10 EUR Frühbestellerrabatt

78 wetterfeste Info-Tafeln zu sechs Bereichen des Pétanque-Trainings, abgelegt in einem Aktenordner, dazu eine 28-seitige Begleitbroschüre sowie exklusiven online-Zugang zu diversen Lehrvideos erhalten Subskribenten zum Vorzugspreis von 79 EUR (plus Versandkosten). Wer nach dem 16.06. bestellt, zahlt 89 EUR. 

DPV-Pressereferent Christoph Rode­rig hat sich eigens vor die Video­kamera gestellt, um für den neuen Boule-Leitfaden zu werben: Der DPV freut sich, dieses Werk [...] unter­stützen zu dürfen.

Verfasser sind Pétanque-C-Trainer Michael Weise und Dipl.-Sportlehrer Norbert Koch, beide NRW. Koch war ehedem Lehrwart im LV NRW und ist vor allem im katholischen Sportverband DJK (Deutsche Jugendkraft) aktiv. Mehr über das neue Lehrwerk, das am Wochenende beim Düsseldorfer Boulefestival präsentiert werden soll, ist auf der neuen Website www.boule-praxis.de » zu erfahren.

  Eine wunderbare Trainingsunterlage, die das Zeug zum Standardwerk hat.

DPV-Chef Michael Dörhöfer auf - wo sonst? - facebook

Quelle: DPV - 07.06.2019

30 Jahre NPV

Der Titelsammler

Auch wenn er 2019 noch nicht zuschlagen konnte: Niemand hat bei NPV-Landesmeisterschaften so oft auf dem obersten Stockerl gestanden wie Jan Garner. In der auf ptank.de geführten, erst 1998 beginnenden Liste steht der Name des Osterholz-Scharmbeckers 27-mal: achtmal im Doublette mixte, siebenmal im Triplette, je sechsmal im Doublette und im Tête-à-tête. Mit der Solo-Disziplin ging's für den damals 18-Jährigen los.

JAN GARNER > LM-Titel im NPV
1999 Tête-à-tête
2000 Tête-à-tête
  3:3 mit B. Hoffmann, Sascha von Pleß
2001 3:3 mit D. Wucherpfennig, B. Hoffmann
2002 2:2 mixte mit Dagmar Wucherpfennig
Tête-à-tête
3:3 mit Bernd Hoffmann, Francis Koffi
2004 2:2 mit Frank von Pleß
2005 2:2 mixte mit Dagmar Wucherpfennig
2006 2:2 mit Sascha von Pleß
2:2 mixte mit Dagmar Wucherpfennig
Tête-à-tête
2007 2:2 mixte mit Dagmar Wucherpfennig
2008 2:2 mixte mit Daniela Thelen (NRW)
2009 2:2 mit Martin Kuball
2010 3:3 mit Mika Everding, Martin Kuball
2012 2:2 mit Martin Kuball
2014 2:2 mixte mit Anne Hübchen
Tête-à-tête
3:3 mit Till Goetzke, Pascal Keller
2015 2:2 mit Till Goetzke
Tête-à-tête
3:3 mit Till Goetzke, Max Koch
2017 2:2 mit Martin Kuball
2:2 mixte mit Anne Hübchen
3:3 mit Till Goetzke, Bernd Hoffmann
2018 2:2 mixte mit Anne Hübchen

In fünf Jahren, zuletzt 2017, holte Garner je 3x LM-Gold. In vier Jahren, zuletzt 2016, blieb er hingegen ohne Titel.

Zu den 27 LM-Titeln gesellen sich sieben DM-Titel, 13 weitere DM-Medaillen sowie drei Bundesliga-Meistertitel.

Generell fern blieb Garner dem 2006 eingeführten Tir de précision, obwohl er sicher auch dort gute Chancen (gehabt) hätte.

Zum Vergleich

LM-Titel im NPV >

Till-V. Goetzke > 17
Mika Everding > 10
Dagmar Wucherpfennig > 7
Bernd Hoffmann > 7
Francis V. Koffi > 7
Sascha von Pleß > 5
Honoré Balié > 5

Bleibt zu hoffen, dass der
NPV aus Anlass seines 30. Gründungstages mal in alten Unterlagen kramt und eine komplette Liste seiner Titelträger aufstellen kann.


05.06.2019

Regeln

Ring zu früh aufgehoben

Wenn jemand den Wurfkreis vor Ende der Aufnahme aufhebt, dann wird der Ring - so sagt's der letzte Absatz von Art. 6 des Reglements - zurückgelegt, und nur der Gegner darf noch seine restlichen Kugeln spielen. Der DPV-Schiedsrichterausschuss hat dies nun präzisiert:

Der Wurfkreis gilt als aufgehoben, wenn er keine Berührung mehr zum Boden hat. - War der Wurfkreis nicht markiert, müssen sich die Teams über dessen Lage einigen. Ist dies nicht möglich, ist ein Schiedsrichter zu rufen. Dieser muss beide Teams verwarnen (gelbe Karte), weil sie den Kreis nicht markiert haben. Nur das Team, das den Ring nicht aufgehoben hat, darf seine noch verbliebenen Kugeln spielen.

Quelle: NPV-Schiedsrichterwart - 05.06.2019

Aktuelle Links

Jede Woche

DI 19:00 - Wildeshausen
MI 17:00 - Oldenburg, Otterweg
DO 18:00 - Hannover, Allee
FR 17:00 - Bissendorf

Spielerbörse

Großer Preis, Berlin (3:3) am 13.07. Rainer Freudenberg (Milieu) sucht eingespieltes Duo fürs DPV Masters.. E-Mail »

Termine

Hauptstadt-Turniere

Berlins Pétanquer können sich, so meldet der Landesverband, noch auf zwei Doublette-Events im Juni freuen:. Am SO 23.06. ist Zehlendorf 88 der Gastgeber; am SA 29.06. empfangen die Lincke-Bouler am gleichnamigen Ufer des Landwehrkanals. (13.06.)

NPV

Melden bis Sonntag

Noch bis SO 16.06. bleibt das Meldefenster für die Mixte-LM geöffnet. Bislang stehen 110 Duos auf der Liste. Die 16 Ranglisten-Besten sind direkt fürs LM-Finale am SO 07.07. qualifiziert. Die übrigen Teams kämpfen am Vortag in Oldenburg und Hannover um 48 weitere Finalplätze. (14.06.)

LM-Anmeldung »

personal

Was macht eigentlich ...

... Sönke Backens? - Den Pfingstsamstag verbrachte er mit Andreas Hermann und Matthias Laukart beim London Open, wo er im 1/16-Finale auf Bruno LeBoursicaud, Damien Hureau und Marc Greenberg traf. Am Start waren zahlreiche internationale Top-Spieler, darunter auch Dylan Rocher und Stéphane Robineau. (Quelle: facebook, 12.06.)

Bremen

bgB-BVI-Kombi siegt

Wolfgang Kmieciak (bg Bremen) und Frank Günther (BV Ibben­büren) haben am FR 07.06. das Mini-Doublette am Weserstadion gewonnen. Elf weitere Duos spielten. (08.06.)

Masters

Surprise à Nevers

Gleich in Runde 1 der Masters de Pétanque 2019 hat das hochfavo­risierte Team von Dylan Rocher mit 5:13 gegen Außenseiter Marokko verloren; zwar lagen die Nordafri­kaner zunächst 0:5 hinten; doch binnen drei Aufnahmen (5+6+2) war die technische Fanny perfekt. Auch im folgenden Platzierungsmatch gegen Team Gasparini kamen Rocher, Quintais und Lucien mit 3:13 unter die Räder. Im Finale von Nevers siegte die Équipe de France mit 13:2 über das Team Puccinelli. (06.06.)

Masters de Pétanque »

Berlin

Zu alter Form zurück

38 Jahre nach seinem ersten DM-Titel (2:2 in Rastatt) und zwei Wochen nach DM-2:2-Gold mit Sohn Dominique hat Boris Tsuroupa nun auch den 3:3-Landesmeistertitel in Berlin geholt, an der Seite seiner Zehlendorfer Vereinskollegen Laurent Brizard und Jean-François Mores.  (Quelle: LPVB, 04.06.)

Berlin > LM 3:3 »

NRW

Endspiel in Brühl

Peter Tscholten, Jörg Alshut und Jasper Schlüpen (Mülheim, Bad Godesberg) haben das Finale der NRW-3:3-Meisterschaft mit 13:2 gewonnen. Gegner waren Hannes Möllers, Minh Tran und Oussama Barkati aus Bad Godes­berg, Bochum und Düsseldorf. Das 64er-Finalturnier wurde am 2.6. vom BTV Brühl ausgerichtet. (Quelle: LV NRW, 02.06.)

NRW > LM 3:3 »

DPV-Kader

Vier auf Facebook

Jan und Marco sowie Vincent und Leo spielten am 2. Juni im DPV-Dress beim Hedebo Open in Dänemark, wie auf der Facebook-Seite des DPV-Kader zu lesen war. Wer erriet, dass es sich um die Sportsfreunde Garner, Lonken, Probst und einen dänischen Zufallspartner handelte, durfte sich als Insider fühlen. Am 1.6. hatten Jan, Marco und Vincent Triplette gespielt. Eine frühere Zusage des DPV-Präsidenten, keine Infos exklusiv auf US-Kommerzseiten zu platzieren, gilt schon länger nicht mehr.(02.06.)

LV NORD

Neues Meister-Trio

Thomas Müller, Christian Husmann und Matthias Rehberg haben am SA 01.06. in Idstedt die Triplette-LM im LV Nord gewonnen. Die drei Lübecker und fünf weitere Trios qualifizierten sich für die DM in Bad Pyrmont. 51 Teams spielten. (Quelle: LV Nord, 02.06.)

vatertag

32 spielten in Brinkum

Mitorganisator  Harald Luka­schek, SR13, Lavinia Grafe und Uwe Bargmann belegten die ersten vier Plätze beim Vatertags-Super-Mêlée am DO 30.05. in Brinkum. Anwe­sende Väter wie Mütter genossen die wie immer üppige Verpflegung in fester wie flüssiger Form. (Quelle und Foto: Harald Lukaschek, 31.05.)

Braunschweig

Zum 20. Mal

Braunschweigs Magni-Bouler organisieren am SO 18.08. das 20. Löwenturnier. Ehedem in großem Rahmen am Löwenwall ausge­tragen, ist das Turnier zur Anlage an der Griegstraße (Südstadt) umgezogen und nun auf 32 Doubletten limitiert. (Quelle: Jens Koeppe, 29.05.)

NPV-Ligen

Nur eine weiße Weste

Unter den 30 Regionalliga-Teams im NPV ist allein der VfL Rastede (Staffel 1) noch ohne Punktverlust. Frielingen und Rethen, Tabellen­führer in den Staffeln 2 und 3, haben am SO 26.05. jeweils ihre erste Niederlage eingesteckt. (29.05.)

NoRDLiga

Lübecker unter sich

Nach fünf von sieben Nordliga-Spielrunden kommen nur noch Lübecker BC und CdB Lübeck 2 für den Titel in Frage. Beide haben zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Heider RBU. In Runde 6 am 31.08. kommt es zum Duell der Spitzenreiter. Beide Teams des Hamburger Rugby-Clubs, ehedem Bundesligist, stehen vor dem Abstieg in die Verbandsliga. (Quelle: LV Nord, 27.05.)

Nordliga »

Mehr siehe Kurz gemeldet »